11. Deutsch-Pennsylvanischer Tag in Hördt

chris-larose-songs-never-sung

Der 11. Deutsch-Pennsylvanische Tag findet am Sonntag, 16. Oktober 2016, im Pfarrzentrum in Hördt (Südpfalz) statt. Gast aus Pennsylvania ist in diesem Jahr der Musiker und Sänger Chris LaRose aus Kutztown, der Lieder in Pennsyvlaniadeutsch singen wird. Anlass, die Veranstaltung in Hördt stattfinden zu lassen, ist die Partnerschaft zwischen der pfälzischen Gemeinde und der amerikanischen Stadt Staunton in Virginia. Dieser Teil Virginias zählt zum historischen Siedlungsgebiet der Pfälzer im 18. Jahrhundert, und vor einigen Jahrzehnten ist ein alter Bauernhof aus dem Ort in ein Freilichtmuseum in Staunton überführt worden. So steht heute ein historisches Pfälzer Gebäude – wieder errichtet – in Amerika. Christian Schega und Benjamin Wagner, zwei Pfälzer Filmemacher, berichten über ihr aktuelles Projekt mit Titel „Hiwwe wie Driwwe – Pfälzisch in Amerika“, und eine „Palatine Oompah Band“ mit Musikern aus Hördt umrahmt die Veranstaltung ebenfalls. Das Programm beginnt ab 14 Uhr.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: