Pennsylvaniadeutsche Gäste in Bockenheim am 25. April 2015

John Schmid BannerDie 38. Pfälzischen Mundarttage, die am 25. und 26. April 2015 in Bockenheim stattfinden, beschäftigen sich mit der Sprache der Pfälzer in Amerika, die auch mehr als 300 Jahre nach Ankunft der ersten pfälzischen Siedler noch immer von über 400.000 Menschen in der neuen Welt gesprochen wird. Die zweitägige Veranstaltung ist gleichzeitig der 10. Deutsch-Pennsylvanische Tag des Deutsch-Pennsylvanischen Arbeitskreises e.V. Der Verein mit Sitz in Ober-Olm bei Mainz wird im Rahmen der Veranstaltung vom Förderkreis Mundart Bockenheim e.V. mit dem „Preis der Emichsburg“ für seine Verdienste um die pfälzische Mundart geehrt. Die Gäste erwartet bei der zweitägigen Veranstaltung ein ganz besonderes internationales Programm aus Musik und Information:
Der Country-Sänger John Schmid aus Berlin (Ohio) gilt in seiner Heimat als „pennnsylvanisch-deutscher Johnny Cash“. Er verbindet in vielen seiner Lieder den klassischen US-amerikanischen Musikstil mit der pfälzischen Mundart seiner Vorfahren, die vor mehreren hundert Jahren aus der Pfalz nach Amerika ausgewandert sind.
Über die Entwicklung und die mögliche Zukunft der Sprache, die in der neuen Welt nicht Pfälzisch, sondern „Pennsylvaanisch-Deitsch“ heißt, informiert der Linguist Prof. Dr. Mark L. Louden von der Unversity of Wisconsin in Madison in deutscher Sprache.
Der Vortrag beginnt am Samstag, den 25. April, um 16 Uhr im Schlossgut Janson in Bockenheim (Eintritt frei). John Schmid präsentiert seine Musik am gleichen Ort ab 19.30 Uhr (Eintritt € 5,00).
Im Rahmenprogramm bietet Dr. Kerstin Aßmann-Weinlich am Morgen einen historischen Rundgang durch Kriegsheim – einem Ortsteil von Monsheim – an. Aus diesem Ort waren 1685 die ersten pfälzischen Auswanderer auf persönliche Einladung von William Penn nach Pennsylvanien ausgewandert. Interessierte treffen sich um 10 Uhr am Friedhof Kriegsheim.
Am Sonntag, den 26. April, erhält der Deutsch-Pennnsylvanische Arbeitskreis e.V. den „Preis der Emichsburg“ im Rahmen einer Feierstunde um 11 Uhr in der Martinskirche in Bockenheim. Die Laudatio hält Volker Gallé.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: